continentale

  Generalagentur Thomas Binner Auf den Elfmorgen 7, 55278 Dalheim

  0624 9 93 81 335

  info.binner@continentale.de

Deprecated: Elementor\Scheme_Color ist seit Version 2.8.0 veraltet! Benutze stattdessen Elementor\Core\Schemes\Color. in /customers/6/7/9/continentale-binner.de/httpd.www/wp-includes/functions.php on line 5051 Deprecated: Elementor\Scheme_Typography ist seit Version 2.8.0 veraltet! Benutze stattdessen Elementor\Core\Schemes\Typography. in /customers/6/7/9/continentale-binner.de/httpd.www/wp-includes/functions.php on line 5051

Haftpflicht für Drohnen - Continentale Versicherung -Ready to Take off

Haftpflicht für Drohnen – In Deutschland sind insgesamt rund eine halbe Million Drohnen regelmäßig in der Luft. Tendenz steigend! Was für viele Drohnen-Piloten wichtig ist: Flugdrohnen sind versicherungspflichtig! Und seit Jahresbeginn sind durch die neue Drohnenverordnung zusätzliche Vorschriften zu beachten

Die Haftpflicht für Drohnenbesitzer ist daher eine der wichtigsten Absicherung überhaupt – da sind sich Verbraucherschützer einig. Immer, wenn Sie einem anderen einen Schaden zufügen, haften Sie – auch mit Ihrem Privatvermögen.

Meistens wird einem die Wichtigkeit einer Haftpflichtversicherung für Drohnenbesitzer erst bewusst wenn es schon zu einem Schaden gekommen ist. Wenn Sie Glück haben fällt der Schaden nicht hoch aus, und Sie können die Kosten noch begleichen. Wie aber sieht es bei einem Personenschaden aus ? 

Haftpflicht Drohnen
Haftpflicht Drohnen

Haftpflicht für Drohnen - Wie hoch sind die Kosten um Drohnen in der privaten Haftpflichtversicherung einzuschließen?

Sie können Drohnen bis 5 kg mit einem Verbrennungs- und/oder Elektromotor in die private Haftpflichtversicherung ProtectionPlus mit einschließen. Damit kommen sie ihrer Versicherungspflicht nach. Alle Beiträge zzgl. Versicherungssteuer.

Versicherungssumme
Flugmodelle/Multikopter
(ohne Treibsätze) bis zu einem Fluggewicht einschließlich Zubehör

XXL und XL 2019
3 Mio. EUR

XXL und XL 2019
5 Mio. EUR

XXL und XL 2019
10 Mio. EUR

XXL und XL 2019
30 Mio. EUR

bis 2,5 kg

26,00 EUR

33,00 EUR

41,00 EUR

49,00 EUR

bis 5,0 kg

37,00 EUR

48,00 EUR

60,00 EUR

74,00 EUR

über 5,0 kg

Auf Anfrage

Auf Anfrage

Auf Anfrage

Auf Anfrage

Haftpflicht für Drohnen

Drohnen sind jetzt in fünf Klassen und drei Betriebskategorien eingeteilt. Ausschlaggebend ist nicht mehr allein das Gewicht der Drohne, sondern auch die maximale Flughöhe und die Art der Nutzung.

Danach müssen Drohnen-Piloten Folgendes beachten:

  • Mindestalter 16 Jahre und Registrierung beim Luftfahrtbundesamt (LBA)
  • Anmeldepflichtig sind Drohnen:
    – mit Kameras
    – mit einem Gewicht ab 250 g
    Diese müssen mit einer Plakette vom LBA gekennzeichnet werden.
  • Kompetenznachweis (z. B. Onlinekurs und Onlinetest) ist erforderlich ab einem Drohnen-Gewicht von 250 g

Die Registrierungspflicht wurde bis zum 30.04.2021 ausgesetzt. Drohnen-Piloten, die sich so lange noch nicht registriert oder keine Registrierungsnummer erhalten haben, müssen stattdessen ihren Namen und ihre Adresse an der Drohne anbringen. Ab dem 01.05.2021 wird die Online-Registrierung verpflichtend.

Gewerblich genutzte Drohnen Haftpflicht versichern.

Für die gewerbliche Nutzung bieten wir unseren Kunden eine Luftfahrt-Haftpflichtversicherung für Drohnen bis 25 kg an. Voraussetzung ist ein bestehender gewerblicher Grundvertrag (z. B. Betriebs- oder Berufshaftpflichtversicherung).

Risikobeschreibung

Risikobeschreibung

Drohnen (gewerblich/beruflich genutzt) mit einer Höchstabflugmasse bis 5 kg

Drohnen (gewerblich/beruflich genutzt) mit einer Höchstabflugmasse bis 25 kg

Versicherungssummen und Beitragsberechnung

Versicherungssummen und Beitragsberechnung

3 Mio. EUR pauschal für Personen- und Sachschäden
100.000 Euro für Vermögensschäden
170 EUR je Drohne

3 Mio. EUR pauschal für Personen- und Sachschäden
100.000 Euro für Vermögensschäden
290 EUR je Drohne

5 Mio. EUR pauschal für Personen- und Sachschäden
100.000 Euro für Vermögensschäden
220 EUR je Drohne

5 Mio. EUR pauschal für Personen- und Sachschäden
100.000 Euro für Vermögensschäden
340 EUR je Drohne

Alle Beiträge zuzüglich Versicherungssteuer.

Drohnen am Himmel sind keine Seltenheit mehr. Menschen nutzen diese in ihrer Freizeit für Fotos und Videos. Aber mittlerweile gewinnen sie auch im gewerblichen Bereich immer mehr an Bedeutung.Betriebe und Freiberufler setzen Drohnen zum Beispiel ein für:

  • Fotos von Veranstaltungen oder Hochzeiten
  • Inspektionen von Gebäuden oder Industrieanlagen
  • Kontrolle von Dacharbeiten
  • Vermessungen von Grundstücken
  • Luftaufnahmen von Gebäuden, die zum Verkauf angeboten werden

Ab sofort können Ihre Kunden die Pflichtversicherung für gewerblich genutzte Drohnen als eigenständigen Vertrag in Ergänzung zu ihrer bestehenden Betriebs- oder Berufshaftpflichtversicherung abschließen.

Haftpflichtversicherung für gewerblich genutzte Drohnen

Drohnen bis 5 kg

Drohnen bis 25 kg

3.000.000 Euro pauschal
für Personen- und Sachschäden,
100.000 Euro für Vermögensschäden
170 Euro je Drohne

3.000.000 Euro pauschal
für Personen- und Sachschäden,
100.000 Euro für Vermögensschäden
290 Euro je Drohne

5.000.000 Euro pauschal
für Personen- und Sachschäden,
100.000 Euro für Vermögensschäden
220 Euro je Drohne

5.000.000 Euro pauschal
für Personen- und Sachschäden,
100.000 Euro für Vermögensschäden
340 Euro je Drohne

Die Gesamtleistung für alle Versicherungsfälle eines Versicherungsjahres beträgt jeweils das Doppelte der genannten Versicherungssumme. Die Beiträge verstehen sich zuzüglich 19 % Versicherungssteuer.

 

Wir lassen Sie nicht mit einem Tarifrechner allein. Stattdessen stimmen wir Ihren Versicherungsschutz in einem persönlichen Gespräch individuell auf Ihre Bedürfnisse und Anforderungen ab. Vereinbaren Sie dazu jetzt ein unverbindliches Beratungsgespräch mit mir.

Continentale Haftpflichtversicherung
Drohnen Haftpflicht
Drohnen Haftpflicht

Gut 400.000 Drohnen fliegen bereits durch Deutschland. Sie werden im privaten und gewerblichen Bereich immer beliebter. Und genau das führt zu immer mehr Zwischenfällen. Die Deutsche Flugsicherung berichtet von 61 im letzten Jahr. 

Was die meisten Menschen immer noch nicht wissen: Flugdrohnen sind versicherungspflichtig!

Das kann alles passieren :

Die DEKRA hat kürzlich eine Crashtest durchgeführt und kam zu folgenden Ergebnissen:

  • Eine 1.3 kg schwere Drohne prallte gegen einen Kinderdummy. Das Propellerblatt aus Karbon brach ab und hinterließ an der Hand des Dummys eine Schnittwunde.
  • Eine 1,8 kg schwere Drohne krachte gegen die Frontscheibe eines 65km/h fahrenden Kfz. Der Wagen geriet außer Kontrolle. Trotz Beschädigung stieg die Drohne nochmal etwa vierzig bis fünfzig Meter auf. Nach Abschalten der Rotoren stürzte sie ab. Dabei hätte sie nicht nur Menschen verletzen können. Auch die Schreckreaktion des Fahrers beim Aufprall auf das Kfz kann zu Folgeunfällen führen.

Selbst kleinste Drohnen können schon einen Radfahrer erschrecken und zu Fall bringen.

  • Mit Fluggerät vertraut machen, Herstellerhinweise beachten
  • Flugverbote beachten (Menschenmengen, Wohngebieten, Flughäfen etc.)
  • Sicherheitsabstand zu Straßen einhalten, Autofahrer nicht irritieren
  • Wetter und den Flugverkehr im Luftraum ständig beobachten
  • Die Drohne immer in Sichtkontakt halten
  • Nie unter Alkohol- oder Drogeneinfluss steuern
  • Kinder, Jugendliche brauchen Aufsicht durch Erwachsenen
  • Fotografieren, Filmen nur mit Einverständnis der abgebildeten Personen

Zum 01.10.2017 müssen alle Drohnen mit einer Plakette gekennzeichnet werden. Somit kann im Schadenfall der Halter schneller ermittelt werden.

Die Continentale Private Haftpflichtversicherung gibt es selbstverständlich auch mit Forderungsausfallversicherung

Die Continentale Forderungsausfallversicherung in der privaten Haftpflichtversicherung – Diese tritt ein, wenn dem VN bzw. einer mitversicherten Person selbst ein Schaden in einer bestimmten Höhe zugefügt wird, der Schädiger / Verursacher aber nicht zahlen kann bzw. keine eigene Haftpflichtversicherung hat. 

Voraussetzung für den Versicherungsschutz ist u.a., dass bereits ein vollstreckbares Urteil gegen den Schädiger / Verursacher vorliegt und die Schadenersatzforderung 2.500 EUR bei PHV-XL bzw. 1.500 EUR bei PHV-XXL übersteigt. Der Versicherungsschutz wird dann in voller Höhe, d.h. ohne Selbstbeteiligung des Versicherungsnehmers, gewährt. 


Der Umfang der versicherten Schadenersatzansprüche richtet sich nach dem Deckungsumfang der Privathaftpflichtversicherung des Vertrages zu dem die Forderungsausfallversicherung als Zuschlagsrisiko versichert wird.

Continentale Versicherung
Haftpflicht Drohnen
Die Continentale